Triumph für die Vipers: Janik Kretzler hat die Jugend mit seinem 3:3-Ausgleichstreffer eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit zum Meistertitel geschossen. Im entscheidenden Match in der 2. Jugendliga West Gruppe C beim Lokalrivalen HC Köln-West Rheinos reichte den Pulheimern der Punktgewinn, um den silbernen Meisterpokal mit nach Hause zu nehmen. Gratulation an Trainer Tobias Deck, der großen Anteil am wichtigen Punktgewinn im Duell beim HC hatte.

Kompliment an meine Mannschaft. Die Jungs haben sich das verdient. Wir waren über die gesamte Spielzeit das beste Team. Respekt auch an die Rheinos, die uns wirklich in beiden Duellen alles abgefordert haben. Spiele wie heute machen die Faszination Hockey aus und sind wunderbare Werbung für unseren Sport“, resümierte der Meister-Coach sehr zufrieden.

Die Niederlage seines Teams im anschließenden Penaltyschießen – die erste im Übrigen im Saisonverlauf - hatte keinerlei Bedeutung mehr. Denn die Cracks von Coach Deck weisen damit in der Endtabelle zwei Zähler mehr auf als die Rheinos. Das Hinspiel hatten die Vipers vor einigen Wochen in der heimischen Nordringhalle mit 3:2 für sich entschieden. In einem an Dramatik und Klasse kaum zu überbietenden Duell der beiden Titelanwärter, das einmal mehr von großer Fairness und gegenseitigem Respekt geprägt war, sahen die Gastgeber drei Minuten vor Schluss mit einer 3:1 Führung schon wie der Sieger aus.

Dann setzte Coach Deck alles auf eine Karte und bot nur noch seine spielstärksten Reihen auf - und dieser Schachzug wurde belohnt: in der 42. Spielminute verkürzte Lion Offergeld nach klasse Zuspiel von Kapitän Leon Di Termini auf 2:3, und zwei Minuten später netzte Kretzler nach schöner Einzelaktion zum viel umjubelten 3:3 ein.

Das zwischenzeitliche 1:1 hatte ebenfalls Offergeld nach einem Pass von Kretzler erzielt. Die Freude nach der Schlussirene kannte auf Pulheimer Seite keine Grenzen. Mit der Meisterschaft haben sich die Vipers das Aufstiegsrecht in die 1. Jugendliga West erwirkt. Und das völlig verdient: 34 Punkte aus 12 Spielen stehen im Ranking zu Buche, in denen der Pulheimer Nachwuchs sagenhafte 147 Tore erzielte. Neben Liga-Top-Scorer Janik Kretzler stellen die Vipers zudem mit Leon Di Termini und Lion Offergeld auch die Nummer zwei und drei der ligaweiten Scorer-Liste. In Max Kramer und Janik Thürbach befinden sich zwei weitere Pulheimer Spieler unter den Top-10-Scorern. Das toll harmonierende Vipers-Goaliegespann Louis Gonzales und Gianluca Klein kassierte in der gesamten Saison gemeinsam lediglich 15 Gegentreffer, nur ihre beiden Rheinos-Kollegen können einen noch besseren Gegentorschnitt vorweisen.