Souveräne Vorstellung der ersten Schüler der Vipers im Derby beim HC Köln-West: Die Spieler von Trainer Ralf Römer gewannen in der Endrunde der 2. Liga, Staffel 2, überlegen und auch in dieser Höhe verdient mit 14:5. Noch nach dem ersten Drittel führten die Rheinos mit 1:0, doch Römer nahm die entscheidenden taktischen Umstellungen vor, und seine Schützlinge dominierten fortan die Partie.

Die herausragenden Torschützen hatten die Vipers in Lukas Stuhrmann (6) und Felix Pepping (3). Außerdem beteiligten sich Markus Schiffer (2), René Röntgen, Felix Stuhrmann und Mattes Grimm an der Treffer-Gala. Vorlagen zu Toren verzeichneten noch Pepping (3), Lukas Stuhrmann (2), Kapitän Victor Mateo Karwath, Felix Stuhrmann, Adrian Röntgen und René Röntgen.

Nach den Problemen im ersten Drittel sorgten die Gäste schon im zweiten Spielabschnitt für die Wende, das zweite Drittel entschieden die Vipers mit 6:3 zu ihren Gunsten. Aber entschieden war die Partie damit nicht, doch die Pulheimer machten im Schlussabschnitt alles klar. 8:1 gewann die Vipers mit einer mannschaftlich starken Leistung das letzte Drittel und schossen einen in dieser Höhe nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg heraus.

Die Vipers sind jetzt mit sechs Zählern Tabellenzweiter. Allerdings thronen die Miners Oberhausen mit 15 Punkten mit großem Abstand auf Position eins.. Allerdings haben die Vipers ein Spiel weniger ausgetragen und kamen zuletzt immer besser in Tritt.