Lob von allen Seiten hat am vergangenen Samstag die Vipers-Jugend für ihren starken Auftritt eingeheimst. Zwar gab es beim Tabellen-Dritten Düsseldorf Rams eine am Ende dann deutliche 2:9 (1:3, 0:3, 1:3) Niederlage, aber die aufgrund vieler Absagen arg dezimierte Mannschaft von Trainer Tobias Fels verkaufte sich hervorragend im Sportpark Niederheid. "Ich bin stolz auf mein Team", so Fels, der den verhinderten Headcoach Tobias Deck an der Bande ausgezeichnet vertrat. „Wir haben lange gut mitgehalten, aber gegen Ende der Partie ging uns dann verständlicherweise bei dieser sommerlichen Hitze mit nur rund zwei Blöcken irgendwann die Kraft aus."
Unermüdlicher Einsatz
Dass die Pulheimer überhaupt so lange im Spiel blieben, hatten sie vor allem auch ihrem herausragenden Goalie Marius Stammel zu verdanken, der die Landeshauptstädter mit seinen Paraden ein ums andere Mal an den Rand der Verzweiflung brachte. Sein Torhüter-Kollege Gianluca Klein tat es ihm gleich, als er im Schlussabschnitt aufs Feld kam. Die beiden Vipers-Kapitäne Jonas Blecher und Janik Thürbach führten das junge Pulheimer Team tadellos und mit schier unermüdlichem Einsatz bis zur Schluss-Sirene an. Für ihre klasse Leistung belohnten sie sich verdientermaßen mit einem Tor (Blecher) und einem Assist (Thürbach). Den zweiten Treffer erzielte Jaden Offergeld auf Vorlage von Felix Pepping.
Samstag bei den Miners
Damit warten die Vipers-Cracks auch nach einem sieglosen Monat Juni mit Niederlagen gegen den Crefelder SC, die Mendener Mambas, die Commanders Velbert und den Tabellen-Primus Bissendorfer Panther weiterhin tapfer auf ihren ersten Punktgewinn in der 1. Jugendliga West. Was der positiven Grundstimmung innerhalb der Mannschaft allerdings keinen Abbruch tut. "Wir sind nach wie vor fest davon überzeugt, dass der Gang in die höchste Spielklasse die richtige Entscheidung gewesen ist", sagt Teamleiter Sven Klein, "diese Erfahrung wird unsere Jungs und Mädels in ihrer Entwicklung weiter fördern, sowohl sportlich als auch persönlich." Schon am nächsten Samstag, den 7. Juli 2018, bietet sich der Jugend die nächste Chance auf einen Sieg in der Meisterschaft – bei den Miners in Oberhausen. Auszeichnen mit Toren und Assists für die Vipers konnten sich in den vorangegangenen Matches übrigens: Jaden Offergeld (3 Tore/2 Vorlagen), Miguel Vaziri (3/1), Justin Reizmann (3/0), Janik Thürbach (1/2), Felix Kremer (1/2), Jonas Blecher (1/0), Felix Stuhrmann (1/0), Felix Pepping (0/2), René Röntgen (0/1) und Lukas Lehmann (0/1).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok