Mit einem deutlichen 7:1 Erfolg im Gepäck kehrten die Junioren der Vipers am Vatertag aus Krefeld zurück. Dabei zeigten die Pulheimer in allen Mannschaftsteilen eine sehr starke Leistung und ließen die bisherigen Startschwierigkeiten in die Saison vergessen.

In einer einseitigen Partie gewannen die Junioren der Vipers zu Hause gegen die Ahauser Maidy Dogs auch in dieser Höhe verdient mit 13:2. Nachdem man im Pokalspiel mit einer Rumpfmannschaft noch eine deutliche Niederlage in Ahaus hatte einstecken müssen, ließen die Schützlinge von Trainier Patrick Deck diesmal von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen sollte.

Die Junioren verlieren ihr Pokalspiel in Ahaus mit 4:11. Ein weiteres Mal stand Trainer Patrick Deck nur die Minimalzahl von 8+1 Spielern zur Verfügung, so dass bereits vor Spielbeginn die Chancen auf einen Sieg nur gering waren.

In einem offenen Schlagabtausch verlieren die Junioren der Pulheim Vipers unglücklich mit 9:13 gegen die Samurai aus Iserlohn. Trainer Patrick Deck war aber durchaus zufrieden mit der gezeigten Mannschaftsleistung.

In einem extrem kampfbetonen aber fairen Hockeyspiel, mussten die Junioren der Vipers sich am Sonntag dem Tabellenführer aus Velbert mit 3:5 geschlagen geben. Mit einer besseren Chancenauswertung, wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok