In einem extrem kampfbetonen aber fairen Hockeyspiel, mussten die Junioren der Vipers sich am Sonntag dem Tabellenführer aus Velbert mit 3:5 geschlagen geben. Mit einer besseren Chancenauswertung, wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.

Zum ersten Mal seit Wochen standen Trainer Patrick Deck fast alle Spieler des Juniorenkaders zur  Verfügung, um in das Spiel gegen die Commanders aus Velbert zu gehen. Es entwickelte sich von Anfang an ein intensives Hockeyspiel mit Chancen auf beiden Seiten. Allein die Commanders aus Velbert wussten diese besser zu nutzen und entschieden das erste Drittel etwas glücklich mit 0:2 für sich.

Auch im zweiten Drittel hatten die Commanders den besseren Start und erhöhten sogar auf 0:3. Das junge Team von Trainer Patrick Deck zeigte aber nun was in ihm steckt und kämpfte sich durch 2 Tore von Jens Rechmann (Vorlage Janik Kretzler und Malte Boettcher) und ein Tor von Janik Kretzler (auf Vorlage von Kapitän Marlon Friedel) wieder ins Spiel.

So war zu Beginn des letzten Drittels beim Spielstand von 3:3 wieder alles offen. Die begeisterten Zuschauer bekamen nun einen offen Fight zu sehen, mit großen Chancen auf beiden Seiten. Aber wie schon im ersten Drittel war Fortuna nicht auf Seiten der Vipers, so dass die Spieler aus Velbert mit 3:5 in Führung gingen. Das Team um Kapitän Marlon Friedel gab aber bis zur Schlusssirene nicht auf und hatte noch einige Pfosten- und Lattentreffer, so dass der Sieg für den Tabellenführer aus Velbert etwas glücklich ausfiel.

Trainer Patrick Deck konnte aber trotz der Niederlage hoch zufrieden mit der Leistung und der tollen Moral seiner Mannschaft sein. Mit etwas mehr Glück im Abschluss werden in Zukunft mit Sicherheit auch die ersten Punkte eingefahren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok