Weitere Tor-Gala der Vipers-Bambini: Bei den Sauerland Steel Bulls in Lüdenscheid gab es am Sonntag einen 18:2-Kantersieg. Die Vipers waren mehr als eine Klasse besser als der Gegner, der mit dem Resultat sogar noch gut bedient war.

 

 

Sechs Tore steuerte Bastian Graw bei. Außerdem beteiligten sich Kapitän Emilio Karwath (4), Julian Klütsch (3), Leandro Karwath (2), Fynn Luca Plath, Miro Manheller und Aaron Becker an dem Torreigen. Als Passgeber zu Toren holten Paul Zimmermann (5), Plath (3), Leonie Thomas (2), Emilio Karwath, Leandro Karwath und Manheller weitere Scorerpunkte.

 Schon nach dem ersten Drittel führten die Vipers in Lüdenscheid mit 7:0. Das muntere Toreschießen setzte sich im zweiten Spielabschnitt (8:0) fort, so stand es nach zwei Drttel 15:0 für die Gäste. Die Steel Bulls kamen im letzten Spielabschnitt wenigstens noch zu ihren Ehrentoren. Trainerin Pia Graziani konnte wiederum mit dem Auftritt ihrer Mannschaft sehr zufrieden sein. In der Tabelle der Bambini-Endrunde, Staffel 3, belegen die Vipers den zweiten Platz hinter Spitzenreiter Hilden Flames. Beide Teams weisen jeweils 15 Punkte auf, hier geht also das Kopf-an-Kopf-Rennen weiter.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok