Beim finalen Auswärtsspiel gegen die Samurai Iserlohn konnte die Bambinimannschaft der Pulheim Vipers mit 12:2 punkten und machte den Sack endgültig zu. Sie holten sich den hochverdienten ersten Platz der Endrunde und kassierten die begehrte Sieger-Medaille der ISHD ein.

In der fünften Minute nach Spielbeginn legten Kapitän Paul Zimmermann und Elias Schumann im Sturm mit dem Torreigen los, der sich bis zum Ende des Spiels durchziehen sollte. Ununterbrochen und mit enormer Geschwindigkeit suchten die beiden den Weg zum gegnerischen Tor und fast machtlos mussten die Iserlohner zusehen, wie Zimmermann einen Ball nach dem anderen im Netz versenkte. Durch perfekte Zuspiele von Schumann konnte Zimmermann bis zum Ende des ersten Drittels bereits vier Treffer ins gegerische Tor erzielen. Über das gesamte Spiel hinweg verbuchte er insgesamt 10 Treffer, alle durch Assists von Elias Schumann. 

Im zweiten Drittel setzte sich der Sturmlauf der Vipers fort, allerdings wollte der Ball zunächst einfach nicht ins gegenerische Tor. Auch die Iserlohner suchten den Abschluß, aber durch eine starke und solide Abwehrleistung, insbesondere durch Assistent Sam Fabian, Louis Neuen und Marley Fabian, konnte der gegnerische Sturm erfolgreich aufgehalten und über weite Strecken aus dem Spiel genommen werden. Nicht zuletzt verhinderte natürlich der starke Goalie Tim Bienert durch seine Paraden weitere Gegentore und gab der Mannschaft den nötigen Rückhalt. Doch auch mit dem zweiten Torwart Noel Neuen, der zur Mitte des zweiten Drittels ins Spiel kam, hatten die Iserlohner keine Freude. Trotz vorhandener Torchancen gab sich der noch junge Noel Neuen völlig unbeeindruckt und machte entschlossen sein Tor zu. Letzten Endes konnten beide Teams noch ein Tor erzielen. Somit endete die zweite Spielzeit 1:1 unentschieden.

Das dritte Drittel startete dann wieder furios mit einem schnellen Doppelpack von Kapitän Paul Zimmerman nach erneutem Zuspiel von Elias Schumann. Im weiteren Spielverlauf konnten die Iserlohner zwar noch einen Treffer erzielen, doch blieben alle weiteren Tore den Vipers vorbehalten. In der 33. Minute konnte auch endlich Elias Schumann seinen eigenen Treffer erzielen. Nachdem ihm selbst in den ersten beiden Dritteln das Einnetzen nach zahlreichen Torschüssen verwehrt blieb, erzielte er nun durch Assist von Paul Zimmerman das hochverdiente 10:2 und legte genau eine Minute später wieder den Ball auf Zimmermanns Kelle zumvermeintlichen Endstand von 11:2, doch dieser sollte noch folgen.  Das Team der Vipers kämpfte wortwörtlich bis zur letzten Sekunde. Besonders sticht hier Marijan Matijevic heraus, dessen ungebrochener Wille und Drang zum Tor ihn auch in den letzten fünf Sekunden nicht aufgeben ließ. Angestachelt durch den Countdown, nahm er sich den Ball und versenkte den Ball in allerletzter Sekunde zusammen mit dem Abpfiff sicher im gegnerischen Tor zum finalen 12:2. Eine unglaubliche Leistung und Willensstärke, die ihn hier zu seinem ersten Tor bei den Bambinis geführt hat.

Nach großem Jubel und noch größerer Freude über den Sieg, nahm die Mannschaft stolz ihre Sieger-Medallien entgegen, die die ISHD Ihnen noch direkt vor Ort überreichte. Mit diesem Ergebinis verabschieden sich die Viper Bambinis als ungeschlagene Endrunden-Sieger aus dieser Saison und danken ins Besondere ihrer Trainerin Pia Graziani. Sie hat die Mannschaft nicht nur zum Sieg geführt, sondern sie hat es geschafft aus ihnen eine eingeschworene Mannschaft, bestehend aus Freunden, zu machen, die bereit sind zusammen zu kämpfen und alles zu geben.

Paul Zimmermann (10 Tore/1 Assists), Elias Schumann (1/7), Marijan Matijevic (1/0).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok