Die Herren der Pulheim Vipers haben ihre Torejagd in der Landesliga Rheinland fortgesetzt: Im Heimspiel gegen den RSC Aachen gab es einen 19:5-Kantersieg. Als jeweils vierfache Torschützen zeichneten sich Bastian Fedde und Markus Gammersbach aus, dreimal war Kapitän Oliver Jeck erfolgreich. Die weiteren Tore erzielten Christoph Olbrich, Felix Szymanski (je 2), Marc Niedermeier, Patrick Deck, Spielertrainer Anton Sperle und Marcel Thieme.

 

Der 19. Treffer durch Jeck 20 Sekunden vor der Schlusssirene bedeutete bereits das 50. Tor der Vipers in der noch jungen Saison. Gegen Aachen waren die Pulheimer läuferisch und technisch klar überlegen. In dieser Verfassung sind die Vipers, die im dritten Spiel den dritten Sieg feierten, ein heißer Anwärter auf Platz eins.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok