Die Herrenmannschaft der Pulheim Vipers hat ihr letztes Saisonspiel gegen Fortuna Bonn Thunder mit 5:4 nach Penaltyschießen gewinnen können. Zum Aufstieg in die Regionalliga werden die zwei gewonnen Punkte aller Voraussicht nach jedoch nicht reichen. In einem umkämpften und dennoch überaus fairem Spiel hatte die Mannschaft im ersten Drittel Probleme ins Spiel zu finden und ging mit einem Spielstand von 1:1 in die erste Drittelpause.
 
Im zweiten Durchgang hatte die Gastmannschaft aus Der ehemaligen Bundeshauptstadt etwas mehr Spielanteile, sodass man mit einem Spielstand von 3:4 in das Schlussdrittel startete.
 
Den Ausgleich zum vorzeitigen 4:4 erzielten die Vipers 4 Sekunden vor der Schlusssirene.

Im folgenden Penaltyschießen behielt man die Nerven und konnte das Spiel, auch dank der starken Leistung von unserem Goalie Pascal Klein, somit gewinnen.

Torschützen auf Seiten der Pulheim Vipers waren T. Fels, B. Niggemann, P. Deck und O. Jeck.

Nun gilt es in den kommenden Wochen die abgelaufene Saison zu analysieren.
 
Leider war man in der gesamten Spielzeit stark durch Verletzungen beeinflusst und konnte somit nur äußerst selten mit breitem Kader agieren.
 
Spielerisch konnte sich die Mannschaft wie erhofft, weiterentwickeln und insbesondere die jüngeren Spieler konnten sich gut im Herrenbereich etablieren.
 
Die besten Voraussetzungen in der nächsten Saison, wieder um den Aufstieg mitzuspielen zu können!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok